Vegane Cupcakes & Cake Pops

In unserem letzten Blog Beitrag haben unsere Féeries leckere Rezepte für vegane Motivtorten sowie ein paar Tipps zum Thema “veganes Backen” mit Ihnen geteilt. Heute möchten wir uns süßen Cupcakes und Cake Pops widmen.

Diese kleinen Leckereien können Sie nämlich auch problemlos ohne tierische Produkte backen! Wir haben diverse Rezepte durchforstet und haben je eines für Sie herausgesucht. Vorhang auf für unsere Favoriten!

Bunt und fruchtig: Heidelbeer-Cupcakes mit rosa Frosting

Zutaten für 12 Stück:

 

Für die Cupcakes:

250 Gramm Dinkelmehl
0,75 Teelöffel Backpulver
0,75 Teelöffel Natron
0,5 Teelöffel Salz
110 Milliliter Sojamilch
Saft und abgeriebene Schale von einer kleinen Zitrone
130 Milliliter Agavendicksaft
Zwei große Bananen (so reif wie möglich)
250 Gramm Heidelbeeren

 

Für das Frosting:

150 Gramm weiche vegane Margarine

450 Gramm Puderzucker

4 Esslöffel Heidelbeersirup

100 Gramm Heidelbeeren für die Deko

 

Zubereitung:

Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor.

Vermengen Sie Dinkelmehl, Backpulver, Salz und Natron in einer Schüssel miteinander. In einem weiteren Gefäß verrühren Sie den Zitronensaft und die abgeriebene Schale mit der Sojamilch. Lassen Sie die Mischung kurz stocken (ca. 5 Minuten) und rühren Sie dann den Agavendicksaft ein.

Schälen Sie dann die Bananen und zerdrücken Sie diese mit einer Gabel zu einem möglichst feinen Brei. Geben Sie den Bananenbrei zu der Milch-Mischung und rühren Sie diesen gut ein. Vermischen Sie dann den Inhalt Ihrer beiden Gefäße und heben Sie die Heidelbeeren vorsichtig unter, damit diese nicht zermatscht werden.

Legen Sie Muffinpapierförmchen in eine Cupcakeform. Beides bekommen Sie in unserem Online Shop, farblich passend wären zum Beispiel die violetten Aluförmchen von House of Marie oder die lila-gepunktete Variante von PME.

Verteilen Sie dann den Teig gleichmäßig in der Form. Ist im Ofen die gewünschte Temperatur erreicht, können Sie die Cupcakes auf die mittlere Schiene schieben und etwa 20 bis 25 Minuten backen lassen. Am besten nehmen Sie ab und an einen Holzstäbchentest vor. Sind die kleinen Backwerke fertig, müssen sie komplett auskühlen.

Während die Cupcakes backen, können Sie das Frosting vorbereiten. Schlagen Sie hierzu die Margarine auf höchster Stufe mit einem Handrührer schaumig. Sieben Sie den Puderzucker nach und nach darüber und schlagen Sie die Mischung weiter, bis die Masse gebunden ist. Rühren Sie dann vorsichtig den Heidelbeersirup unter, bis eine weiche, rosafarbene Creme entsteht. Füllen Sie diese in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (gibt es natürlich auch in unserem Shop) und spritzen Sie diese als Rosette auf die abgekühlten Cupcakes. Das Frosting garnieren Sie dann noch mit ein paar einzelnen Heidelbeeren.

 

Klassiker im modernen Gewand: Sacher Cake Pops

Zutaten für 40 Stück:

270 Gramm Mehl
30 Gramm ungezuckertes Kakaopulver
1/2 Päckchen Backpulver
180 Gramm Zucker
10 Gramm Vanillezucker
1/4 Teelöffel Salz
210 Milliliter Wasser
5 Esslöffel geschmacksneutrales Öl, zum Beispiel Rapsöl

Außerdem:

50 Gramm Aprikosenmarmelade (nicht stückig)
250 Gramm vegane Zartbitterschokolade
1/2 Esslöffel geschmacksneutrales Öl, zum Beispiel Rapsöl
30 g passende Zuckerdeko, wie orangener Kristallzucker oder Mini Zuckerperlen in Gold.

 

Zubereitung:

Schalten Sie Ihren Cakepopmaker ein und lassen Sie ihn aufheizen. Geben Sie währenddessen Mehl, Kakao- und Backpulver, Zucker, Salz und Vanillezucker in einer große Rührschüssel und vermischen Sie die Zutaten mit einem Schneebesen. Geben Sie Wasser und Öl dazu und rühren Sie beides gleichmäßig unter.

Ist der Cakepopmaker erhitzt, können Sie diesen mit einem Backpinsel und Öl einfetten. Befüllen Sie die Mulden des Gerätes mit Hilfe eines Teelöffels bis jeweils knapp unter den Rand mit Teig. Klappen Sie den Maker danach sofort zu und lassen Sie die Cake Pops etwa vier Minuten backen. Öffnen Sie die Klappe in dieser Zeit so wenig wie möglich. Nach ungefähr drei Minuten können Sie einen Holzstäbchentest machen. Sind die Cake Pops fertig, können Sie diese mit einem Zahnstocher aus dem Gerät holen und auf einem Backblech abkühlen lassen.

In dieser Zeit können Sie die Aprikosenmarmelade so lange verrühren, bis diese dickflüssig ist. Füllen Sie die Marmelade dann in einen Spritzbeutel mit einer schmalen Spitze.

Stechen Sie dann jeden Cake Pop mit der Tülle bis zur Mitte ein und drücken Sie, während Sie die Spitze langsam wieder herausziehen, Marmelade aus dem Beutel. Lassen Sie die Cake Pops dann zwei Stunden im Tiefkühlfach erkalten.

Für die Umhüllung der Cake Pops lassen Sie Schokolade und Öl in einem Wasserbad schmelzen. Lassen Sie die Schokolade im warmen Wasserbad stehen und holen Sie das Gebäck aus dem Tiefkühlfach.

Tunken Sie die Stiele für die Cake Pops mit der Spitze in die Schokolade und stecken Sie diese dann bis zur Mitte in die Cake Pops. Das Einspritzloch zeigt dabei zur Seite. Haben alle Cake Pops einen Stiel, stellen Sie diese 15 Minuten in das Tiefkühlfach.

Füllen Sie Ihren Dekozucker in eine kleine Schüssel. Tauchen Sie je einen Cake Pop mit ruhiger Hand in die flüssige Schokolade, ziehen Sie diesen vorsichtig heraus und lassen Sie überschüssige Schokolade zurück in das Gefäß im Wasserbad tropfen. Den Cake Pop bestreuen Sie nun mit der Dekoration und stellen ihn dann zum Trocknen in eine Cake Pop Halterung.

Wiederholen Sie dies mit allen Cake Pops. Nach etwa einer Stunde Abkühlen ist Ihr Gebäck fertig.

 

Wir hoffen, dass Ihnen diese beiden ungewöhnlichen Rezepte gefallen haben und wünschen viel Spaß beim Nachbacken!

 

Noch ein veganes Rezept?

Wir haben vegane Erdnussbutter-Brownies für Sie!

Si vous avez aimé notre recette, n’hésitez pas à voter pour nous mettre des étoiles plein la vue 👇 !
Votez pour cet article
Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *